Statuten

I. ALLGEMEINES

Vorbemerkung: Die Statuten sind in neutraler Form abgefasst und gelten ohne jegliche Einschränkungen sowohl für Frauen als auch für Männer.

1 Der Turn- und Sportverein Rothenburg (nachfolgend TSVR genannt), gegründet am 06.07.48, ist ein Verein des Katholischen Turn- und Sportverbandes Luzern (KTSVLU) und somit des Schweizerischen Katholischen Turn- und Sportverbandes (SKTSV). Er ist ein ideeller, selbständiger Verein gemäss ZGB Art. 60.

2 Rechtsdomizil des TSVR ist Rothenburg.

II. LEITBILD

3 Der TSVR bezweckt im Rahmen des Leitbildes des Kantonalverbandes KTSVLU und des SKTSV

  • die Förderung der sportlichen Betätigung aller Alters- und Fähigkeitsstufen als polysportiver Verein
  • ein Engagement in der Jugend- und Nachwuchsförderung
  • die Durchführung von sportlichen Anlässen für Leute, welche nicht dem TSVR angeschlossen sind
  • die Pflege der Kameradschaft und Geselligkeit unter seinen Mitgliedern

und fördert die Zusammenarbeit mit anderen Vereinen.

Der TSVR verhält sich politisch und konfessionell neutral.

III. ZIEL

4 Diese Ziele sollen erreicht werden durch

  1. regelmässiges Training
  2. Besuch von Turnfesten und sportlichen Veranstaltungen
  3. Teilnahme an Wettkämpfen und Meisterschaften
  4. Teilnahme an Ausbildungskursen
  5. Gemeinsame Wanderungen und Anlässe
  6. J+S-Kurse
  7. freundschaftliche Zusammenkünfte

IV. MITGLIEDSCHAFT

5 Der Verein umfasst folgende Mitgliederkategorien

  1. Junioren
    Junioren sind Vereinszugehörige im schulpflichtigen Alter und sind in den Jugendriegen eingeteilt. Ein Mitwirken bei den Aktiven ist mit dem Einverständnis der Elter ab dem 8. Schuljahr möglich. Sie bezahlen einen reduzierten Jahresbeitrag.
  2. Aktivmitglieder
    Aktivmitglied kann werden, wer die oblig. Schuljahre erfüllt hat. Die Aufnahme erfolgt durch die Generalversammlung. Sie bezahlen den vollen Jahresbeitrag.
  3. Freimitglieder
    Das Freimitglied ist in Rechten und Pflichten dem Aktivmitglied grundsätzlich gleichgestellt. Es ist jedoch nicht verpflichtet an den Proben und Anlässen teilzunehmen. Es leistet einen jährlichen Beitrag, der von der Generalversammlung festgelegt wird.
  4. Ehrenmitglieder
    Ehrenmitglieder sind Personen, die sich ausserordentliche Verdienste um den TSVR erworben haben. Sie werden auf Antrag des Vorstandes von der Generalversammlung ernannt. Sie sind beitragsfrei.
  5. Passivmitglieder
    Passivmitglieder sind Freunde und Gönner, die den TSVR unterstützen. Sie leisten einen jährlichen Beitrag, der von der Generalversammlung festgelegt wird.

6 Aufnahme: Wer in den Verein aufgenommen werden möchte, stellt ein Gesuch an den Präsidenten oder an den betreffenden Riegenleiter. Dessen Zustimmung gilt als provisorische Aufnahme. Auf Vorschlag des Vorstandes beschliesst die nachfolgende GV mit Zweidrittelsmehrheit die definitive Aufnahme. Die Junioren können nach Erreichen des 16. Altersjahres direkt als Aktivmitglied aufgenommen werden. Mit dem Eintritt anerkennt das Neumitglied die Statuten des Vereins.

7 Der Austritt erfolgt durch schriftliche Erklärung an den Vorstand bis spätestens 10 Tage vor der GV. Das Gesuch wird erst genehmigt, nachdem sämtliche Verpflichtungen und Verbindlichkeiten dem TSVR gegenüber geregelt und erfüllt sind.

Wer die Interessen des TSVR schädigt, wer seine Verpflichtungen dem TSVR gegenüber nicht erfüllt oder grob gegen die Vereinsideale verstossen hat, kann vom Vorstand jederzeit ausgeschlossen werden. Ausgeschlossenen Mitgliedern steht in allen Fällen das Rekursrecht an die Generalversammlung zu.

V. RECHTE UND PFLICHTEN

8 Stimmberechtigt an den Versammlungen des TSVR sind die Ehren-, Frei- und Aktivmitglieder. Jedem stimmberechtigten Mitglied steht das Recht zu, Anträge an die Versammlungen zu stellen und darüber Abstimmung zu verlangen. Anträge müssen mindestens 10 Tage vor einer Versammlung dem Vorstand schriftlich eingereicht werden.

9 Jedes Mitglied ist verpflichtet, den in den Statuten festgesetzten Vorschriften nachzukommen und hat sich den Anordnungen des Vorstandes und den Beschlüssen der Versammlung zu fügen.

10 Der Besuch der offiziellen Trainingsstunden und Versammlungen ist für sämtliche Aktivmitglieder obligatorisch. Die Teilnahme an den übrigen Anlässen ist Ehrensache.

11 Jahresbeiträge für die einzelnen Mitgliederkategorien werden auf Antrag des Vorstandes von der Generalversammlung festgesetzt.

VI. ORGANISATION

12 Im Rahmen der Vereinsstruktur besteht der TSVR aus verschiedenen Riegen und zwar

  1. Turnerriege (inkl. Jugendriegen)
  2. Damenriege
  3. Volleyballriege (inkl. Juniorenriegen und Mixed-Riege)

Weitere Riegen können auf Antrag des TSVR-Vorstandes durch Beschluss der Generalversammlung gegründet werden.

Die Riegen haben keine rechtliche Eigenständigkeit und verwalten sich nicht selber.

13 Die Organe des TSVR sind

  1. Generalversammlung (GV)
  2. Vorstand
  3. Technische Kommission (TK)
  4. Rechnungsrevisoren

14 Ordentliche Generalversammlung

Das Vereinsjahr endet am 30. September. Die ordentliche Generalversammlung hat spätestens 3 Monate nach Beginn des neuen Vereinsjahres stattzufinden (normalerweise 1 Woche nach der DV des KTSVLU).

Die Einladung zur GV mit Bekanntgabe der Traktanden erfolgt im Vereinsorgan oder allenfalls durch Zirkular. Sie hat mindestens 20 Tage vor der GV zu erfolgen.

Der GV obliegen folgende Geschäfte

  1. Genehmigen des Protokolls der letzten Generalversammlung
  2. Abnahme der Jahresberichte
  3. Genehmigen der Mutationen
  4. Abnahme der Jahresrechnung und des Revisionsberichtes
  5. Festsetzen der Mitgliederbeiträge
  6. Genehmigen des Budgets
  7. Wahlen: Vereinspräsident, Vorstandsmitglieder, Revisoren, Chargierte
  8. Behandlung der Anträge der Mitglieder und des Vorstandes
  9. Ehrungen
  10. Genehmigung des Jahresprogrammes
  11. Verschiedenes

Über Vereinsgeschäfte und Wahlen wird in offener Abstimmung entschieden. Eine geheime Abstimmung oder Wahl kann von einem Fünftel der anwesenden Stimmberechtigten verlangt werden.

Sofern die Statuten nichts anderes vorsehen, gilt das relative Mehr der anwesenden Stimmberechtigten.

Bei Wahlen ist im ersten Wahlgang das absolute, im zweiten das relative Mehr der anwesenden Stimmberechtigten erforderlich.

15 Ausserordentliche Generalversammlung

Eine ausserordentliche Generalversammlugn ist auf Verlangen des Vorstandes oder auf Begehren von 1/5 der stimmberechtigten Mitglieder, unter Bezeichnung der zu behandelnden Traktenden, einzuberufen. Der Präsident hat die Generalversammlung innert 2 Monaten durchzuführen.

16 Der Vorstand setzt sich zusammen aus

  1. Präsident
  2. Vizepräsident
  3. Aktuar
  4. Kassier
  5. Riegenleiter der Turnerriege
  6. Riegenleiter der Damenriege
  7. Riegenleiter der Volleyballriege
  8. Die Generalversammlung kann weitere Vorstandsmitglieder bestimmen.

Der Vorstand hat die Kompetenz für nicht budgetierte Ausgaben bis zu Fr. 1'000.-.

17 Technische Kommission (TK)

Die TK setzt sich zusammen aus

  1. Chef TK
  2. techn. Leiter der einzelnen Riegen
  3. Materialverwalter
  4. Chargierte

Der Vorstand wählt aus Vereinsmitgliedern die techn. Leiter der einzelnen Riegen sowie die Materialverwalter und Chargierten und bestimmt einen Riegenleiter als Chef TK.

Die Technische Kommission versammelt sich mindestens 2x jährlich auf Einladung des Chefs Technische Kommission zur Erledigung folgender Aufgaben:

  • Erstellen des Jahresprogrammes zuhanden des Vorstandes
  • Organisation der Sportanlässe (Vereinsmeisterschaft, Volleyballturnier, etc.)
  • Koordination aller Trainings- und Hallenfragen
  • Vorschläge an den Vorstand bezüglich Teilnahme an Wettkämpfen, Meisterschaften, Turnfesten
  • Vorschläge an den Vorstand bezüglich Anschaffung von Trainings- und Wettkampfmaterial sowie von gemeinsamer Sportbekleidung

18 Rechnungsrevisoren

Die GV wählt 2 Rechnungsrevisoren aus Mitgliedern des TSVR. Sie prüfen die Jahresrechnung und die Bilanz, die Abrechnung von Festanlässen des TSVR und stellen der Generalversammlung schriftlichen Bericht und Antrag.

19 Amtsdauer

Die Mitglieder des Vorstandes und die Revisoren haben eine Amtsdauer von zwei Jahren und können wiedergewählt werden.

20 Pflichten der Vorstandsmitglieder

  1. Der Präsident hat die Vorstandssitzungen und die Versammlungen zu leiten. Er vertritt den Verein nach aussen und erstattet der Generalversammlung schriftlichen Tätigkeitsbericht.
  2. Die Riegenleiter unterstützen den Präsidenten. Sie sind verantwortlich für die Durchführung der Trainings in ihren Riegen. Sie erstatten dem Vorstand regelmässig Bericht über die sportlichen Tätigkeiten im Verein. An der Generalversammlung legen sie einen schriftlichen Bericht vor.
  3. Der Aktuar führt Protokoll über Sitzungen und Versammlungen und ist verantwortlich für das Vereinsarchiv.
  4. Der Kassier besorgt das Kassawesen, erstattet darüber in den Vorstandssitzungen Bericht und erstellt die Jahresrechnung und das Budget zuhanden der Generalversammlung. Er zieht die Mitgliederbeiträge ein.
  5. Der Vizepräsident vertritt den Präsidenten und ist Hauptverantwortlicher für die Organisation der Vereinsanlässe.

VII. VERWALTUNG

21 Das Vereinsjahr beginnt am 1. Oktober.

22 Der TSVR haftet mit seinem ganzen Vermögen. Eine persönliche Haftung der Mitglieder ist ausgeschlossen, ausgenommen strafbare Handlungen.

23 Der Kassier schliesst die Vereinsrechnung au den 30. September ab.

24 Einnahmen

Einnahmen des Vereins sind insbesondere:

  1. Mitgliederbeiträge
  2. Beiträge des Sporttotos
  3. Überschüsse aus Vereinsanlässen
  4. Spenden und Schenkungen
  5. Zinsen des Vereinsvermögens

Die Rechnungen für die Jahresbeiträge werden im Januar verschickt und sind bis Ende März zu bezahlen.

25 Ausgaben

Aus der Vereinskasse werden namentlich folgende Ausgaben bestritten:

  1. Verbandsbeiträge und Versicherungen
  2. Sportbetriebskosten (Hallen, Startgelder)
  3. Defizite aus Vereinsanlässen
  4. Spesen
  5. weitere durch die GV oder den Vorstand beschlossene Ausgaben

VIII. SCHLUSSBESTIMMUNGEN

26 Die Auflösung des TSVR kann nur durch die zu diesem Zweck einberufene GV mit einer 4/5-Mehrheit der anwesenden Stimmberechtigten beschlossen werden.

27 Wird der Verein aufgelöst, so geht das Vereinsvermögen zur Verwaltung an den Kantonalverband KTSVLU bis sich ein neuer Verein mit gleichem Namen und gleichem Zweck bildet.

28 Eine Abänderung dieser Statuten kann nur von 2/3 der an einer Generalversammlung anwesenden Mitglieder beschlossen werden. Anträge auf Statutenrevision müssen spätestens 10 Tage vor der Generalversammlung dem Vorstand schriftlich eingereicht werden.

29 Diese revidierten Statuten treten sofort nach Genehmigung durch den Vorstand des KTSVLU in Kraft. Dadurch werden die Statuten vom 7. Dezember 1974 aufgehoben.

30 Im übrigen gelten die Statuten und Reglemente des KTSVLU sowie die entsprechenden Artikel des ZGB.

31 Diese Statuten sind an der Generalversammlung des TSVR vom 30. November 1990 genehmigt worden.

 

Rothenburg, 1. Dezember 1990

 

Genehmigt durch den KTSVLU
Der Präsident, Beat Felder

TSV Rothenburg
Der Präsident, R. Niederberger
Die Aktuarin, A. Bütler